Donnerstag, 16. April 2015

Mein Fazit zum Krups Prep&Cook HP 5031

Nun ist sie vorbei, die tolle Testzeit mit meinem Preppie und er hat mittlerweile einen festen Platz in unserer Küche.


http://leckerscout.de/wire-content/assets/10/prepandcook/KRUPS.jpg?t=MTA4Ng==

Ich werde jetzt nicht anfangen und noch einmal die technischen Daten aufschreiben. Vielmehr möchte ich euch einen Eindruck darüber geben, wie sich der Prep&Cook in meiner Küche geschlagen hat.
Ich habe den "Preppi" seit fast 4 Wochen im Einsatz und er bleibt Bestandteil meiner Küche. Es gibt viele Dinge, die schnell und einfach in diesem Gerät herzustellen sind, wie z.B. Liköre, Pudding, Brotaufstriche. Man kann ihn auch zum Fleisch garen bzw. schmoren nutzen, allerdings fehlen mir hier eindeutig die "Röstaromen", die ich beim Anbraten in der Pfanne bekomme. Daher bleibe ich bei Fleisch bei meiner herkömmlichen Zubereitungsmethode. Was aber toll ist, sind Gerichte, die viel gerührt werden müssen, wie Michreis, Pudding, Risotto etc. und Suppen, die durch das Suppenprogramm perfekt werden. Man kann wählen zwischen fein püriert und grob püriert.
Außerdem meistert er perfekt Dinge, die eine konstante Temperatur benötigen.

Zuerst dachte ich, dass mir eine Waage nicht so wichtig wäre, allerdings habe ich mir im Laufe der Zeit  doch hin und wieder eine eingebaute Waage mit Zuwiegefunktion gewünscht.
Dies bietet der Prep&Cook leider nicht.
Der Prep&Cook hat im Lieferumfang 4 Rühreinsätze enthalten. Man kann also je nach Gericht passend den Einsatz austauschen.
Was anfangs sehr schön war, empfinde ich mittlerweile als ein wenig nervig. Ich zerkleinere z.b. erst etwas und muss dann den Einsatz zum Rühren austauschen. Da wäre mir es lieber nur ein Messer zu haben, wie der Thermomix, mit dem ich alles machen kann.

Als negativ betrachte ich auch einen fehlenden Dampfgaraufsatz. Es gibt zwar einen Dampfgarkorb, der in den Behälter gestellt wird, allerdings ist dieser rund und recht klein, so dass ich jetzt in der Spargelzeit leider nicht meinen Spargel darin garen kann.
Hier würde ich mir einen Ausatz, wie den Thermomix Varoma wünschen.

Die 6 Programme, die bereits vorinstalliert sind, sind toll. Denn man muss sich keine Gedanken machen, wie man jetzt schnell eine Suppe oder Pudding kocht - einfach das dazugehörige Programm wählen und den Prep&Cook machen lassen.
Selbstverständlich kann man zudem alles wichtigen Dinge, wie Rührstufe, Temperatur und Zeit noch manuell einstellen bzw. ändern.
Positiv ist zu erwähnen, dass ein sehr schönes Rezeptbuch mitgeliefert wird und man sich durch Registrierung bei Krups ein zusätzliches kostenloses Rezeptbuch mit tollen Basisrezepten zusenden lassen kann. Dadurch hat man die Möglichkeit direkt loszulegen. Durch die dort angebenen Werte kann man auch einiges auf eigene rezepte umsetzen und so kommt der Erfolg leckerer Gerichte sofort.

Alles in allem ein guter Küchenhelfer, der qualitativ sehr hochwertig rüberkommt.
Er hat mittlerweile einen festen Platz in meiner Küche. Viele Speisen bereite ich nur noch im Krups Prep&Cook zu, bei anderen Speisen bleibe ich lieber bei meiner althergebrachten Zubereitungsart. Wie und für was das Gerät genutzt wird, muss jeder für sich entscheiden.
Der  Preis ist gerechtfertigt und ich würde das Gerät auch für diesen Preis kaufen. Den Martkführer bekommt man für 300€ mehr, allerdings aktuell mit einer sehr langen Wartezeit. Für 300€ mehr bekommt man eine integrierte Waage und ein Guided Cooking  auf einem Chip. Wem dies den Mehrpreis wert ist, sollte sich den Therm..kaufen. Für die 800€ für den Prep&Cook erhält man ein wirklich gutes Gerät, dass man mit ein wenig Übung klasse beherrscht. Es bringt sehr gute Resultate zustande. Von mir eine Kaufempfehlung.

1 Kommentar:

  1. Das Gerät hört sich schon toll an! Allerdings habe ich dafür nicht das nötige Kleingeld! Ansonsten könnte man da schon drüber nachdenken! :-)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen

Ihr möchtet mir einen Kommentar hinterlassen? Gerne!
Ich freue mich!