Montag, 7. April 2014

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde...

Wie wahr, wie wahr!

Ja, ich spreche aus Erfahrung, denn ich bin Mutter einer "Pferdevirus" infizierten 17 jährigen Tochter, die dieses Virus schon seit 10 Jahren in sich trägt.

Erst hat sie angefangen mit voltigieren, dann wurde mit 9 Jahre auf das "normale" Reiten gewechselt.
Mit fast 18 ist sie eine routinierte Reiterin mit Reitbeteiligung und nur glücklich wenn sie den Stall-Geruch in der Nase hat.

©by SandrasWelt


Aber mit draufsetzen und losreiten ist es ja schließlich nicht getan, da muss man eine Reithose haben, Reitstiefel, Stallschuhe, Reithelm, Gerte, Handschuhe und halt einfach alles, was das Hobby angenehmer macht.

Auch der vierbeinige Liebling muss natürlich mit dem ein oder anderen Stück beglückt werden und seien es nur mal wieder neue Leckerlies.

Mir der Zeit lernt man auch als Mutter die  einschlägigen Geschäfte und Onlineshops kennen, die Reiter und Pferd glücklich machen.

In 2 Wochen ist Ostern und was liegt näher, als die Tochter mit etwas für ihr liebstes Hobby zu beglücken.
Ich habe gerade letzte Woche ihre Gerte in die Hände bekommen und bin der Überzeugung, dass sie wirklich mal wieder eine Neue braucht.

Gerten sind nicht teuer und eignen sich daher, wie ich finde, sehr gut als kleines Osterpräsent.
Der Onlineshop Equiva ist mir seit längerer Zeit ein Begriff und ich finde die große Auswahl an Gerten und Peitschen für Reiter sehr ansprechend, so dass ich guter Dinge bin, dort genau das Richtige für meine Tochter zu bekommen.

Nur habe ich die Befürchtung, dass es nicht bei einer Gerte bleiben wird, denn die große Auswahl an zahlreichen Artikel für Pferd und Reiter verführt doch, noch das ein oder andere zu bestellen.

So benötigt meine Tochter unbedingt eine neue Reithose und einen neuen Reithelm, der seit einem Sturz Risse aufweist.
Allerdings würde ich sie gerne die Reitkappe  aufprobieren lassen und ich habe gesehen, dass es 2 Equiva Stores bei uns in der Nähe gibt.
Ich denke, ich werde mit ihr in den Osterferien einmal zu Equiva Hanau fahren und dann darf sie sich dort einen neuen Helm aussuchen.

Ja, ja, was tut man nicht alles für das liebste Hobby der Tochter...
Aber seien wir doch einmal ehrlich - wir Eltern machen dies doch gerne, oder?

1 Kommentar:

Ihr möchtet mir einen Kommentar hinterlassen? Gerne!
Ich freue mich!