Direkt zum Hauptbereich

Gillette Venus & Olaz - Hält er, was er verspricht?

So, ihr Lieben,

heute möchte ich euch von meiner ersten Rasur mit dem Gillette Venus & Olaz berichten.

Erst einmal noch mal die Fakten über den neuen Gillette Rasierer:

Bewährte 5-Klingen Technologie mit neuartigem Feuchtigkeitskissen mit Olaz-Inhaltsstoffen.
Dieses solle helfen, die Feuchtigkeit der Haut zu erhalten.
Einfaches anfeuchten genügt und es ist kein separates Rasiergel oder ähnliches nötig.

5 eng aneinander liegende Klingen garantieren eine schonende und gründliche Rasur, auch an schwierigen Stellen.

Der flexible Klingenkopf, wie ihr ihn schon von den meisten Venus Rasierern kennt, ermöglicht eine optimale Anpassung an die individuellen Körperkonturen.

Der Griff ist mit rutschfestem Gummiprofil ausgestattet, so dass der Griff sicher in der Hand liegt, auch unter der Dusche mit nassen Händen.



Nun zu meinen Erfahrungen:



Das Öffnen der Verpackung:
Ehrlich gesagt, bin ich bei diesen Plastik Verpackungen immer ein wenig vorsichtig, da ich mich schon das ein oder andere mal heftig geschnitten habe.
Diesmal nicht!
Die Verpackung lässt sich auf der Hinterseite ganz leicht durch eine Soll-Bruch Stelle öffnen und nach vorne klappen.
So kann man den Rasierer leicht entnehmen .
Der Inhalt :
In der Verpackung ist der Handgriff, das Rasierkissen mit 5 Klingen und dem Olaz Feuchtigkeitskissen , sowie eine Duschhalterung mit Saugnapf enthalten.


Die Anwendung:
Nachdem man den Handgriff in das Feuchtigkeitskissen eingeklippt hat, kann es schon losgehen.
Das Rasierkissen hat einen ganz leichten und angenehmen Honigduft (mein Empfinden).
Der Gillette Venus & Olaz liegt durch den gummierten Handgriff super in der Hand und lässt auch bei nassen Händen eine gründliche und genaue Rasur zu.
Der Rasierer gleitet sanft und gründlich über die Haut und hinterlässt einen feinen milchigen Schaum.
Man benötigt absolut kein Rasiergel mehr bei der Rasur.
Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Rasiergelkissen schon nach der ersten Anwendung deutlich an Fülle abgenommen hat, so dass ich jetzt einfach mal spekuliere, dass der Rasierkopf vielleicht etwa 4 Rasuren lang hält.

Die Haut fühlt sich nach der Rasur sehr zart an und kein bisschen trocken.
Es sind jetzt etwa 3 Stunden nach der ersten Rasur vergangen und ich habe keinerlei Pickelchen oder Hautreizungen.

Dafür gibt es von mir "Daumen hoch"!
Der Preis:
Ein Minuspunkt allerdings ist der Preis von 12,99€ für den Rasierer inkl. 1 Klinge.
Die Ersatzklingen sind allerdings noch ein wenig teurer.
Hier schlagen 3 Klingen gleich mit über 14€ zu Buche, was schon ein wenig heftig ist.
Ich werde die nächste Woche noch einmal einen Bericht verfassen, wo ich euch berichten werde, wie lange ein Rasierkissen letztendlich gehalten hat.
Mein Fazit:
Trotz des hohen Preises ein wirklich sehr guter Nassrasierer, der sanft und feuchtigkeitsspendent zur Haut ist.
Minimiert Hautirritationen und rasiert gründlich und sanft.
Wer sich nicht an dem hohen Preis für die Ersatzklingen stört hat in dem neuen Gillette Venus & Olaz einen wunderbaren neuen "Rasier-Freund" gefunden!



P.s. Wer möchte, darf sich gerne noch bis zum 29.01.2013 bei mir hier auf dem Blog für einen von 5 Testrasierer bewerben!
Hier bekommt ihr mehr Infos!



Kommentare

  1. ich find den auch super, was ich nicht so sehr mag ist der geruch vom pflegekissen.
    gglg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ihr möchtet mir einen Kommentar hinterlassen? Gerne!
Ich freue mich!