Sonntag, 3. Juni 2012

Philips Airfryer- Leckereien fast ohne Öl

Durch die Insider darf ich den Philips Airfryer testen.

Was ist der Philips Airfryer?

Ganz einfach, im Gegensatz zu einer normalen Friteuse verwendet der Airyer heiße Luft in Kombination mit
Schnellluftzirkulation (Rapid Air) und einem Obergrill,
sodass viele leckere Gerichte auf gesunde, schnelle und einfache Art zubereitet werden können.
Die Zutaten werden von allen Seiten gleichzeitig erhitzt.

Bei tiefgekühlten Produkten (wie z.B. Tiefkühl-Pommes für die Friteuse) kann gänzlich auf Zugabe von Öl
verzichtet werden.
Bei selbsthergestellten Lebensmittel (z.B. Pommes aus frischen Kartoffeln), ist es lediglich nötig die Zutaten vor dem heißluftbraten in max. 1 EL Öl zu wenden, so dass alle Teile gleichmäßig mit etwas Öl benetzt sind.

Ihr seht, es ist also möglich, Pommes und ähnliches auch auf gesunde Weise zu geniessen.

Der Korb der Airfryer hat ein Füllvolumen von 800g.
Das reicht aus für eine 4-köpfige Familie.


Wir haben gestern abend , den Airfryer das erste mal in Berieb genommen.
Dazu haben wir Tiefkühl-Pommes für die Friteuse verwendet.

Anwendung:

Die gewünschte Füllmenge in den Korb geben.
Korb zurück in den Airfryer stellen.
Die Zubereitungszeit und Temperatur für die jeweiligen Produkte kann in der Bedienungsanleitung nachgelesen werden.
Temperatur am Temperaturregler einstellen.
Gewünschte Zubereitungszeit am Zeitregler einstellen.
(Zubereitungszeit + 3 Min. aufheizen)

FERTIG!

Nach der Hälfte der Zeit, den Korb kurz aus dem Airfryer herausnehmen und die Zutaten schütteln,
so dass alle Zutaten gleichmäßig gebräunt werden.

Nach dem Signalton Korb aus dem Airfryer nehmen , die Korbentriegelungstaste drücken und den Korb aus der Pfanne nehmen.
Dann lässt sich ganz leicht der Inhalt in eine Schüssel geben.

Fazit:

Der erste Geschmackstest hat auf jeden Fal überzeugt.
Alle Pommes waren super knusprig und innen noch weich, genauso wie wir es mögen.
Die Zubereitung ging super einfach und auch das sauber machen ist keine große Sache.
Korb spülen, Pfanne und Fettauffangschale auswaschen ,fertig.

Das nächste Mal werde ich frische Pommes ausprobieren oder einmal Kartoffelecken, Bratkartoffel etc.
Sogar backen kann man in dem Airfryer.
Dazu benötigt man allerdings eine kleine Backform, die in den Korb passt.
 

Kommentare:

  1. Ich habe sie auch zu Hause zum Testen, und bei uns sind die 123 von McCain nix geworden. Nach der Hälfte der Zeit haben sie schon zusammengeklebt und am Ende war die Mitte matschig und nur oben und die unteren Pommes echt genial.Zudem waren bei uns fast alle unten am Korb festgeklebt. Besser als die Tefal und besser als Backofen, aber ich bin nicht überzeugt.

    AntwortenLöschen
  2. Toll, danke für deinen Bericht. Ich hatte diesmal kein Glück, aber verfolge gespannt die Berichte er Tester. Hört sich richtig gut an

    AntwortenLöschen
  3. Du hast es mit deinem Test geschafft. Ich habe es eben ein weiteres Mal mit einer halben Portion probiert und sogar auf 20 Minuten gestellt, aber sie waren nach 15 Minuten perfekt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, bin sich dabei:O) !! Schau mal auf meinen Blog grins...lg tinamaria

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe ich werde auch noch ausgewählt, der würde mich sehr interessieren!

    AntwortenLöschen
  6. Super AirFryer Bericht !! Dein Insider TEam

    AntwortenLöschen

Ihr möchtet mir einen Kommentar hinterlassen? Gerne!
Ich freue mich!