Mittwoch, 2. November 2011

Sauce PUR von Knorr

Fertig-Saucen kannte ich bisher nur als Würfel oder in der Tüte!

Doch jetzt gibt es die erste Sauce in Geleeform im Töpfchen von Knorr.
Aufgrund ihrer geleeartigen Konsistenz löst sich die Sauce schnell in heißem Wasser auf und ist schon nach kurzem Aufkochen servierfertig.

Ich habe zum Testen Knorr Sauce PUR Feine Sauce und Knorr Sauce PUR Bratensauce erhalten.









Knorr Sauce PUR Bratensauce passt ideal zu Rindfleisch und zu allen kräftigen Gerichten,
wohingegen Knorr Sauce PUR Feine Sauce zu allen Gerichten mit Kalb-,Geflügel- und Schweinefleisch passt.

Knorr Sauce PUR ist
- ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe
- ohne Konservierungsstoffe
- ohne künstlische Farbstoffe

Wenn ich Nudeln mit Hacksfleischsauce mache, kommt in meine Hackfleischsauce auch immer ein Bratensoßenwürfel.

Diesen habe ich diesmal durch die Sauce im Töpfchen ersetzt.

Anwendung:
Den Inhalt des Saucentopfs in 250ml heißes (aber nicht kochendes Wasser) geben.

Inhalt sorgfältig mit einem Schneebesen verrühren , Sauce aufkochen und 1 Minute kochen lassen.

Fertig!

Ich muss sagen, die Sauce hat sich gut aufgelöst und ich hatte nicht, wie sonst öfter, mit kleinen Saucenbröckchen zu kämpfen, die sich nicht auflösen wollten.

Vom Geschmack her, war die Sauce auch wirklich ansprechend und lecker.

Eine Packung enthält 4 Töpfchen (für je 0,25L Sauce) und kostet im Handel € 2,39

Wenn ihr nun Knorr Sauce PUR einmal ausprobieren wollt, könnt ihr dies gerne mit diesem Rezept machen:






Für 4 Portionen
Zubereitungszeit inkl. Backzeit 30 Min.

Zutaten

  • 400 g Rinderfilet
  • je 1 rote und grüne Paprikaschote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Keimöl (z. B. Mazola)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Stk. Lauchzwiebeln (ca. 80 g)
  • 1 Topf KNORR Sauce Pur Bratensauce
  • 150 ml RAMA Cremefine zum Kochen 15%
  • 1 EL mittelscharfer Senf

Zubereitung

1. Rinderfilet trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden. Paprika halbieren, entkernen, waschen und in Würfel schneiden. Knoblauchzehe schälen und hacken.

2. Filetstreifen in 2 EL heißen Keimöl portionsweise anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Restliches Öl in die Pfanne geben. Paprikawürfel und Knoblauch darin ca. 6 Minuten anbraten.

3. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in sehr dünne Ringe schneiden.

4. Knorr Sauce Pur Bratensauce in 1/4 l (250 ml) warmen (nicht kochendem) Wasser auflösen, zur Paprika geben und aufkochen.
Filetstreifen und Lauchzwiebelringe zufügen und erhitzen. Rama Cremefine zum Kochen einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken.

Kommentare:

  1. Hab ich da etwa einen Produkttest auf der Knorrseite verpasst oder hast du das woanders gewonnen??

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Produkt von einer Agentur zugesandt bekommen, die Knorr vertritt.

    AntwortenLöschen
  3. Lisa von ad publica29. März 2012 um 17:45

    Hallo Sandra,

    ich bin grad noch mal über deinen Beitrag „gestolpert“. Ich freue mich sehr, dass dir die Soße von Knorr so gut geschmeckt hat.

    Kleiner Tipp von mir: auf der Seite von Knorr gibt es jede Menge leckere Rezeptideen, zu denen die Knorr Soße besonders gut schmeckt ;-)

    Mein Favorit: gratiniertes Kalbsschnitzel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das gratinierte Kalbsschnitzel habe ich auch schon ausprobiert. Soooo lecker!

      Löschen
  4. Lisa von ad publica15. Mai 2012 um 10:11

    Hallo Sandra, freut mich sehr zu hören, dass dir die gratinierten Kalbsschnitzel auch so gut geschmeckt haben. Die „Chili-Putenbrust“ ist übrigens auch sehr empfehlenswert. Das Rezept dazu findest du auch auf der Knorr-Seite in der Rubrik „Rezepte & Ideen“ -> „Sauce Pur Rezepte“. ;-)

    AntwortenLöschen

Ihr möchtet mir einen Kommentar hinterlassen? Gerne!
Ich freue mich!